0211 63552430   0211 63552431   info@rhein-reha.de

Therapieinhalte

Unser praxisnahes, umfangreiches und ganzheitlich orientiertes Behandlungsprogramm hat das Ziel, Sie als Reha-Teilnehmer/in in der weiteren Genesungsphase nach dem Kranken-hausaufenthalt optimal zu unterstützen und durch Ihnen theoretische und praktische Seminar- und Therapiestunden den Weg zu einem gesünderen, angstbefreiten und aktiven Lebensstil aufzuzeigen und zu ebnen.

Medizinischer / Ärztlicher Bereich

med-bereich

Unsere Ärzte, die Reha-Kardiologen, sorgen bei Ihnen für eine optimale und individuelle Wei-terbehandlung nach der Entlassung aus dem Akutkrankenhaus.

Die kardiologische Funktionsdiagnostik während der ambulanten Rehabilitation umfasst eine klinische Untersuchung und labormäßige Darstellung des Gefäßrisikoprofils zu Beginn und am Ende der Rehabilitationsmaßnahme. Durch Untersuchungen z. B. mittels Belastungs-EKG und Farbdoppler- Echokardiographie wird die Belastbarkeit der Rehabilitanden vor Eingliederung in das Therapieprogramm und zur Kontrolle des Therapieerfolges am Ende der Reha-bilitationsmaßnahme bestimmt.

In Form von zweimal wöchentlich stattfindenden Einzelgesprächen („Visiten“) sowie durch die Arztvorträge werden Ihnen die wichtigsten Zusammenhänge in Bezug auf ihre Grund-erkrankung und die vorhandenen Gefäßrisikofaktoren erklärt und wirksame Schutzmaß-nahmen zum Vermeiden eines Rezidivs aufgezeigt. Die Grundsätze einer optimalen medi-kamentösen Therapie und Einstellung werden ebenso vermittelt.

Im Rahmen der Gesundheitsbildung stehen den Reha-Teilnehmern verschiedene Schulungs-programme zur Verfügung. Sie können z. B. an den Kursen zur INR-Selbstbestimmung ( sog. Blutgerinnungsmanagement ) teilnehmen und dadurch ein Zertifikat zur Vorlage bei ihrer Krankenkasse erlangen. Diese erstattet ihnen dann die Kosten für die Anschaffung ihres eigenen Messgerätes.

Im Rahmen einer „Hypertoniegruppe“ werden Bluthochdruckpatienten über ihre Erkrankung aufgeklärt und erlernen unter der Einleitung einer Arzthelferin die Grundsätze einer richtigen Blutdruck-Selbstmessung.

Zusammen mit dem Sozialberater klären die Reha-Kardiologen bei den berufstätigen Reha-Teilnehmer die Möglichkeiten ihrer beruflichen Wiedereingliederung und finanziellen Absi-cherung. Ferner wird die Grundlage für eine individuelle, nahtlose Nachsorge in Form von IRENA (eines Programmes für intensive Rehabilitationsnachsorge der DRV), der Teilnahme am Rehabilitationssport und einer Weiterbehandlung durch einen niedergelassenen Kardio-logen vor Ort gelegt.

Sport-, Bewegung - und Physiotherapie

sport-bereich

Unsere Sport- und Bewegungstherapeuten führen das tägliche Training zur Wiedererlangung, Erhaltung und Verbesserung Ihrer Belastungs- und Leistungsfähigkeit (Beweglichkeits-, Koordinations-und Krafttraining) und das Ergometer-Training (Ausdauertraining) durch. Sie unterweisen die Reha-Teilnehmer durch verschiedene Seminare und Vorträge in den wichtigsten Zusammenhängen der Sport- und Rehabilitationswissenschaft zur Gewährleistung eines selbstbestimmten, aktiven und bewegungsorientierten Lebensstils im Alltag. Im Rahmen einer Einzelbehandlung werden physio-therapeutische Maßnahmen wie Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage, klassische Massagen, Lymphdrainagen und Atemtherapie eingesetzt.

Psychologischer Bereich

psych-bereich

Im Bereich der psychologischen Betreuung unserer Reha-Teilnehmer finden zu Beginn der Rehabilitationsmaßnahme Gruppengespräche zur Klärung des individuellen Gesprächsbedarfs statt. Das psychologische Einzelgespräch wird in erster Linie im Fall von Krankheitsbe-wältigungsproblemen, Angststörungen oder Depressionen eingesetzt. Dabei werden dieje-nigen Reha-Teilnehmer erkannt, bei welchen eine weitere psychologische Betreuung und Psychotherapie vor Ort nach Abschluss der Reha-Maßnahme notwendig ist.

In den Gesprächsgruppen wird wie z.B. Stressbewältigung und verschiedene psychosoziale Themen-bereiche besprochen. Ein Aspekt der Stressbewältigung ist das Entspannungs-training, das bei uns ebenfalls angeboten wird. Gelehrt werden vor allem die Progressive Muskelentspannung, sowie das Autogene Training. Ein weiteres Angebot ist die Gruppe zur Raucherentwöhnung. Hier werden alltagspraktische Strategien erarbeitet, um abstinent zu werden bzw. auch weiterhin zu bleiben.

Ernährungsberatung

ernaehrung-bereich

Unsere Ernährungsberaterin erklärt im Rahmen der theoretischen Seminareinheiten und praktischen Lehrküchenübungen die Grundzüge einer gesunden Ernährungsweise und die Besonderheiten der angepassten Ernährung bei Herz- und Gefäßerkrankungen. Außerdem werden auch praktische Übungen für das alltägliche Ernährungs- und Einkaufsverhalten durchgeführt. Bei Bedarf kann auch ein Einzelgespräch, gerne auch unter Einbeziehung eines Familienangehörigen, zur Abklärung individueller Fragen während der Rehabilitationszeit stattfinden.

Sozialberatung

Im Rahmen einer Sozialberatung werden Fragen hinsichtlich der beruflichen Wiedereingliederung, der Lohnfortzahlung, des Kranken- und Übergangsgeldes sowie Arbeitslosengeldes geklärt. Es wird je nach der individuellen Situation und anhand des aktuellen Belastungs-bildes des Rehabilitanden eine Beratung hinsichtlich einer möglichen Erwerbsminderung durchgeführt und zusammen mit dem behandelnden Reha-Kardiologen das Vorliegen einer Schwerbehinderung geprüft.

Sie möchten gerne eine Beratung oder haben einfach Fragen?

Logo_RheinReha_4c.ai

Kontakt

0211 63552430
0211 63552431
info@rhein-reha.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr 08:00-15:00 Uhr

rr15